Drogenpolitik

Meldungen
7. Dezember 2016 Frank Tempel Aktuell/Drogenpolitik/Presseerklärungen

Zeitplan für Cannabismedizin in größter Gefahr!

Quelle: Alexodus, Flickr.com, 23.03.2015

„Während Städte wie Berlin und Düsseldorf mit neuen Anläufen für regulierte Abgabemodelle von Cannabis gegen die gescheiterte Verbotspolitik rebellieren, schafft es die Bundesregierung nicht einmal mehr, ihre eigenen Versprechen auf dem Gebiet der Cannabismedizin zu halten“, erklärt Frank Tempel, drogenpolitischer Sprecher der LINKEN, anlässlich der heutigen Fachtagung in Düsseldorf über eine regulierte Cannabisabgabe. Mehr...

 
2. Dezember 2016 Drogenpolitik/Presseerklärungen

Mehr Forschung für einen Crystal-Ersatzstoff nötig

„Die medizinischen Leitlinien zur Therapie von Suchterkrankungen durch Crystal begrüße ich sehr. Noch erfolgreicher könnte eine Therapie dann sein, wenn Suchterkrankte einen streng regulierten und geprüften Ersatzstoff für die Substanz Crystal erhalten könnten. Ich rege daher eine länderübergreifende Forschung auf diesem Gebiet zusammen mit tschechischen Kolleginnen und Kollegen an“, erklärt Frank Tempel, drogenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der heutigen Pressekonferenz der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler zum Ausmaß des Konsums von Crystal Meth. Tempel weiter: Mehr...

 
27. Oktober 2016 Stefan Kunath Drogenpolitik

Bundespolizei bekämpft Cannabisplantagen aus der Luft: 10.000 Euro Einsatzkosten pro Stunde

Die Bundespolizei beteiligt sich mit ihren Fliegerstaffeln an der Bekämpfung von Cannabisplantagen aus der Luft. Das geht aus einer Kleinen Anfrage von Frank Tempel hervor. Eine Einsatzstunde kostet je nach Hubschraubertyp zwischen 4.274 und 10.157 Euro. Allerdings kann die Bundesregierung weder Auskünfte darüber geben, wie viele Plantagen entdeckt werden konnten, noch wie viel Cannabis durch die Einsätze beschlagnahmt wurde. Mehr...

 
19. Oktober 2016 Stefan Kunath Aktuell/Drogenpolitik

Antwort auf Anfrage: Bundesregierung kritisiert mörderische Drogenpolitik auf Philippinen

Philippinischer Präsident Rodrigo Duterte, Quelle: Flickr.de | ID: Prachatai, 19. Oktober 2016, Link: https://www.flickr.com/photos/prachatai/29699733500/in/photolist-FtEJCQ-aFoxc8-FA7jG1-657Esj-FjNDcY-657Esq-4nShjJ-657Esd-657Esf-qBEabT-4nShis-5Z5d1T-5Z5d8B-qkdzP2-5Z5cSB-5Z9pHG-hDk5Sm-67g7gV-dyNngj-bu11ch-GuBDu1-Gv1E1w-cr1sh-cr1sj-jUFuY-ddaox-ddaoy-GUZFnd-MfsU3G-cr1sf-GvNi4L-dd9Qa-fCScm-G2UNdw-GTKdKP-Ld2cyW

Seit dem Amtsantritt von Präsident Rodrigo Duterte auf den Philippinen am 30. Juni 2016 kamen 3000 Menschen im Kampf gegen die Drogen ums Leben. Konsumierende, Suchterkrankte, Dealende und anderweitig Verdächtige wurden durch Todesschwadronen ohne Gerichtsurteil hingerichtet. Kürzlich verlautbarte Duterte, drei Millionen Drogenabhängige umbringen zu wollen, wie dies Hitler in Deutschland mit den Juden getan hätte. Frank Tempel wollte in zwei schriftlichen Anfragen wissen, wie die Bundesregierung auf die Äußerungen von Präsident Duterte reagiert und welchen Stellenwert die Kritik der philippinischen Drogenpolitik in den bilateralen Beziehungen einnimmt. Mehr...

 
28. September 2016 Aktuell/Drogenpolitik/Kommunales

Cannabis, Crystal & Co - Drogenpolitik zwischen Prävention und Strafe

Radio LOTTE und das Kommunalpolitische Forum Thüringen laden am kommenden Donnerstag (06.10.) zu einer gemeinsamen Info-Veranstaltung zur aktuellen Drogenpolitik nach Weimar. Mehr...

 
21. September 2016 Stefan Kunath Aktuell/Drogenpolitik

Medizinisches Cannabis: Krankenkassen könnten zukünftige Anwendung erschweren

Die Anhörung im Gesundheitsausschuss im Parlamentsfernsehen. Frank Tempel (2. Person links hinten) und der Sachverständige Maximilian Plenert (2. person links vorne). Foto: J. Tittel.

Am heutigen Mittwoch diskutierte die Fachwelt auf Einladung des Gesundheitsausschusses die angekündigten Neuregelungen bei der medizinischen Verwendung von Cannabis. Ab 2017 soll Cannabis ein verschreibungs- und erstattungsfähiges Medikament werden. Wie ist die bisherige Praxis? Was ändert sich? Wo bleiben Baustellen? Mehr...

 
20. September 2016 Stefan Kunath Drogenpolitik

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestag: Konsumierenden von NPS droht künftig die Kriminalisierung

Quelle: Flickr.de, ID: Wouter Van Doorn, 20.09.2016, Link: https://www.flickr.com/photos/menzs/35603491/in/photolist-49tFi-aoJNPB-oBDKGM-fxED8L-48vGZ-7SGmUg-rtus3Y-21JdMY-dSppVX-7A4hyL-7Nz9VD-6umcaE-6upqUB-bmjwrp-nwCxpJ-53DwoS-6mQvuQ-RdSRq-sqk745-nJJfkW-penm6-q2gNQe-dYWoU-9FEpCc-wAWg9-6gjn7w-9zpbaa-4ipUU-6n5vUk-4hzn8-8T9n34-gG2VGc-2ZnFiZ-9iUFUZ-bpUpUR-hd5k8z-3cJaRa-9MfE1m-cSiffY-9Cbu7c-7dH5oo-bPZZL-a6kuVE-9BuTp2-azW2Jm-LCDKv-6WEMXW-4V81Wo-9CepNQ-fdprrf

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag debattiert der Bundestag das von der Bundesregierung eingebrachte Gesetz zur Bekämpfung psychoaktiver Stoffe. Darin enthalten sind ein umfangreiches Stoffgruppenverbot sowie weitere Ermittlungsbefugnisse für die Polizei im Internet. Hintergrund ist, dass Produzenten und Konsumenten vor allem über den Onlineversand sogenannte neue psychoaktive Stoffe – kurz NPS – handeln. Bekannt sind sie auch als Kräutermischungen oder Legal Highs. Konsumierenden von NPS droht zukünftig die Kriminalisierung aufgrund des Inverkehrbringens und des Anstiftens zum Inverkehrbringen von psychoaktiven Substanzen. Das geht aus einer Untersuchung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages hervor. Mehr...

 
12. August 2016 Drogenpolitik

Cannabis gehört zu Deutschland

Das Motto der mittlerweile 20. Hanfparade am Samstag in Berlin lautet "Legalisierung liegt in der Luft". Zwei bis vier Millionen Menschen konsumieren regelmäßig Cannabis. Jede dritte Person hat Konsumerfahrung. Cannabis ist die am häufigsten konsumierte illegalisierte Droge. "Vergleiche mit anderen Ländern zeigen, dass kein Zusammenhang zwischen Verbotspolitik und Konsummustern existiert”, wirbt Frank Tempel. Mehr...

 
7. Juli 2016 Drogenpolitik/Reden

Opposition und Patienten erkämpfen Verbesserungen bei Cannabismedizin

Ganz entschieden muss ich jedoch dem Eindruck wiedersprechen, die Bundesregierung hätte zum Wohl der Patientinnen und Patienten gehandelt. Das hat sie ausdrücklich nicht. Ganz im Gegenteil: Über Jahre hat die Bundesregierung die medizinische Versorgung mit Cannabis aus ideologischen Gründen verhindert. Mehr...

 
6. Juli 2016 Stefan Kunath Aktuell/Drogenpolitik

Gesundheitsausschuss diskutiert Verbreitung von neuen psychoaktiven Substanzen: LINKE fordert Neustart der gesamten Drogenpolitik

Foto: Antrag der LINKEN „Für eine zeitgemäße Antwort auf neue psychoaktive Substanzen“, Fotoquelle: S.Kunath

Am heutigen Mittwoch, den 06. Juli, diskutierte der Gesundheitsausschuss mit Fachexperten einen angemessenen Umgang auf die immer stärkere Verbreitung von neuen psychoaktiven Substanzen (kurz NPS). Oftmals als Badesalze oder Kräutermischungen im Onlinehandel verkauft, bergen sie aufgrund der nicht erforschten Wirkungen ein enormes Gefährdungspotential für die Konsumierenden. So starben im Jahr 2015 in Deutschland 39 Konsumenten durch den Konsum von NPS. Insgesamt gibt es EU-weit circa 600 bekannte NPS, alleine im Jahr 2015 kamen 98 NPS hinzu. Die Bundesregierung will daher ein ganzes Stoffgruppenverbot durchsetzen. Als Oppositionsführerin streitet DIE LINKE hingegen für gänzlich neue Wege in der Drogenpolitik, um die Verbreitung von NPS zu begegnen. Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 167